NEUERSCHEINUNG

Hauptkommissarin Nina Schwarz und Kommissar David Menger ermitteln

 

August 2019

Ein grausamer Fund im  Nordseebad Büsum. Auf einem Spielplatz schaukelt ein nacktes totes Kind im Wind. Die Kieler Kriminalpolizei arbeitet mit Hochdruck, um den Mörder des syrischen Jungen dingfest zu machen. Gleichzeitig kämpft der Berliner Kommissar David Menger am Nordseestrand gegen seine ganz eigenen Dämonen. Seine Vorgesetzte Nina Schwarz will ihn nach Berlin zurückholen, damit er sich den Ermittlungen der Inneren Abteilung stellt. Doch bevor sie abreisen können, werden sie in den Mordfall verwickelt. Zurück in Berlin übernimmt Nina Schwarz die Leitung in einem Tötungsdelikt an einem rumänischen Jungen. Er wurde in einer alten Lagerhalle in Neukölln getötet und der Fall weist deutliche Ähnlichkeiten mit dem Mord in Büsum auf. Nur wenige Tage später verschwindet ein Kind aus dem Flüchtlingszentrum im Flughafen Tempelhof und für die beiden Kommissare beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

 

Die Idee zu "Das tote Kind im Wind" entstand aus der Fassungslosigkeit darüber, wie leicht es für den Täter war, im Oktober 2015 den vierjährigen Mohamed von dem Gelände des LaGeSo zu entführen. Sein zweites Opfer, wie man später wusste. Bereits im Juli, dreizehn Wochen vorher,  wurde der sechsjährige Elias in Potsdam entführt. Beide Jungen wurden misshandelt und getötet.